SAE IT-systems
Im Gewerbegebiet Pesch 14 50767 Köln, Deutschland
0221 598080 0221 5980860 DE812996839 Dipl.-Ing Joachim Schuster

Regelenergie

Das Ziel: Ausfälle vermeiden

Die Bereitstellung sogenannter Regelenergie dient der Sicherung der Stromversorgung. Sie kommt zur Anwendung, wenn auf dem Strommarkt entweder ein Nachfrageüberschuss oder ein Angebotsüberschuss besteht. Um die Schwankungen des Strommarktes ausgleichen zu können, müssen die großen Übertragungsnetzbetreiber zu jedem Zeitpunkt zwischen (insgesamt) 5.000 und 6.000 MW Regelenergie bereitstellen.

Und zwar sowohl für positive als auch für negative Regelleistungen, so dass Nachfrageüberschüsse wie auch Angebotsüberschüsse ausgeglichen werden können. Mit Hilfe dieser Reserve werden die Schwankungen innerhalb von Sekunden (Primärreserve), fünf Minuten (Sekundärreserve), Viertelstunden (Minutenreserve) oder Stunden (Stundenreserve) egalisiert.

Auch die Erneuerbaren "regeln"

Besonders im Bereich der Minutenreserve kommt den Betreibern von Kleinanlagen gegenwärtig eine wachsende Bedeutung zu. Seit dem 1. Januar 2012 besteht die Möglichkeit, Netzschwankungen, die durch die Einspeisung regenerativer Energien verursacht wurden, durch ebenfalls regenerative Energien auszugleichen.

 

Beispielsweise kann ein Überschuss an Photovoltaik-Strom durch zeitgleiches Herunterfahren einer Biogasanlage ausgeglichen werden (negative Regelenergie).

Vernetzte Kleinanlagen bilden virtuelle Kraftwerke

Ein vollständiger Ausgleich der Erneuerbaren unter sich ist gegenwärtig noch nicht realistisch. Zwar liegt ihr Anteil an negativer Regelenergie derzeit bereits bei etwa 20 %, bedarf damit jedoch noch eines weiteren Ausbaus.
Zudem ist eine Besonderheit zu beachten: Um auf dem Regelenergiemarkt agieren zu können, muss ein Anlagenbetreiber über ein Leistungspotential von mindestens 5 MW verfügen. Da Kleinanlagen ein so hohes Potential in der Regel nicht erbringen können, müssen sie sich mit anderen Kleinanlagen vernetzen und zu sogenannten virtuellen Kraftwerken zusammenschließen.

Entscheidende Komponenten der hierfür benötigten Technologien sind bei SAE verfügbar.

SAE Technologiepartner:
Next Kraftwerke GmbH

 

 

Passende Produkte

Passende Referenzen

Downloads

Broschüre Direktvermarktung
291.60 KB
Download
SAE Checkliste Steuerbox
1.23 MB
Download
SAE News - Ausgabe 15
972.67 KB
Ausgabe 15 SAE Firmenzeitschrift
Download
Kontakt

SAE IT-systems GmbH & Co. KG
Im Gewerbegebiet Pesch 14
50767 Köln

Tel.: 0221 / 59 808-0
Fax: 0221 / 59 808-60
E-Mail: info(at)sae-it.de

Hotline
Gibt es technische Probleme?
Wir helfen gerne!

Tel.: 0221 / 59 808-55
Tel.: 0700 / SAESERVICE
E-Mail: service(at)sae-it.de

Kontaktformular

Was können wir für Sie tun?
Sie haben eine Frage, wünschen nähere Informationen oder möchten uns einfach Ihre Meinung sagen?
*=Pflichtfeld

Reparaturanmeldung
Wenn Sie uns eine Reparatur melden möchten, benutzen Sie bitte unser Formular Reparaturanmeldung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Reparatur & Service-Abteilung: 0221/59808-55

Top