SAE IT-systems
Im Gewerbegebiet Pesch 14 50767 Köln, Deutschland
0221 598080 0221 5980860 DE812996839 Dipl.-Ing Joachim Schuster
Baugruppen TBUS-T und TBUS-R

Remote I/O

Entfernte Prozessdaten einbinden

Die TBUS-Verlängerung bietet eine günstige Möglichkeit, verteilte Felder und ausgelagerte Messstellen an ein Fernwirksystem zu koppeln. Anstatt jeweils ein komplettes FW-5 zu installieren oder die Signal- und Messleitungen aufwändig an eine zentrale RTU zu verkabeln, können Erweiterungsbaugruppen der FW-5 Produktreihe dezentral montiert und mit der TBUS-Verlängerung über ein Patchkabel eingebunden werden.

Durch Remote I/O können beispielsweise Schaltanlagenhersteller jetzt Schaltfelder komplett vorverdrahten, Messstellen und Schaltglieder auf die entsprechenden Erweiterungsbaugruppen fertig installieren und prüfen; der Aufsteller braucht nur noch die Patchkabel auf eine zentrale FW-5, FW-5-GATE oder FW-5-GATE-4G legen.

Das Bussignal wird an einem FW-5 Fernwirkgerät mit dem Sender TBUS-T als letzte Erweiterungsbaugruppe des Blockes aufgenommen und über ein CAT6e Kabel an den Empfänger TBUS-R gebracht. Dieser versorgt die lokalen Erweiterungsbaugruppen mit Strom und bindet sie in den Bus ein. Durch die eigene Stromversorgung des TBUS-R mit weiteren 2,8 A kann auch eine größere Anzahl stromintensiver Erweiterungsbaugruppen (z. B. DSO-1, DSO-2, RES-1) versorgt werden.

Das System arbeitet transparent und funktioniert mit allen Erweiterungsbaugruppen ohne Parametrierungseingriffe in allen setIT Versionen.

Einsatzbereiche

  • Schaltanlagen
  • Umspannwerke
  • Applikationen mit räumlich verteilten Messstellen
  • Hochbehälter und Pumpensteuerungen
  • Kläranlagen

Technische Daten

Remote I/O

  • Keine Parametrierung in setIT notwendig
  • Bis zu 10 Blöcke pro Fernwirkeinheit
  • Gesamtlänge max. 1000 m
  • Anbindung mit CAT6e Kabel
  • Das Verhalten bei Kommunikationsstörung ist wählbar zwischen Wiederanlauf der Ein/Ausgabe oder Reset und Neustart der Basis aus Sicherheitsgründen
  • Die Lastüberwachung am TBUS in setIT kann ab V5.0 aufgehoben werden

TBUS-T (Transmitter)

  • Transparente Übertragung der Bussignale
  • inkl. Verriegelungsschleifen der Befehlsabsteuerung
  • Keine zusätzliche Speisung
  • wird hinter der letzten Erweiterungsbaugruppe des Blockes eingesetzt
  • Keine Parametrierung erforderlich

TBUS-R (Receiver)

  • Erneute Stromversorgung des EWB-Blocks
  • wird als erste Baugruppe des Blockes eingesetzt
  • bis zu 12 Erweiterungsbaugruppen
  • Weitbereichsversorgung 24 bis 60 V DC ± 20%, max. 15 W
Kontakt

SAE IT-systems GmbH & Co. KG
Im Gewerbegebiet Pesch 14
50767 Köln

Tel.: 0221 / 59 808-0
Fax: 0221 / 59 808-60
E-Mail: info( at )sae-it.de

Hotline
Gibt es technische Probleme?
Wir helfen gerne!

Tel.: 0221 / 59 808-55
Tel.: 0700 / SAESERVICE
E-Mail: service( at )sae-it.de

Kontaktformular

Was können wir für Sie tun?
Sie haben eine Frage, wünschen nähere Informationen oder möchten uns einfach Ihre Meinung sagen?
Die Datenschutzbestimmungen akzeptiere ich. Ich stimme weiterhin der Erhebung und utzung meines Klickverhaltens zu, so dass SAE mir in unregelmäßigen Abständen Inhalte angepasst auf meine Präferenzen, aber auch Hinweise auf Termine, Downloads, neue Produkte u.Ä. per E-Mail zusenden kann. Diesen Service sowie die damit verbundene Erklärung kann ich in jeder Ausgabe des Newsletters oder jederzeit über ontaktaufnahme mit marketing@sae-it.de widerrufen.

*=Pflichtfeld

Reparaturanmeldung
Wenn Sie uns eine Reparatur melden möchten, benutzen Sie bitte unser Formular Reparaturanmeldung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Reparatur & Service-Abteilung: 0221/59808-55

Top