Beschreibung

Durch Fernwirkgeräte unterschiedlicher Hersteller wurde die Überwachung der relevanten Anlagen realisiert. Im Jahr 2008 wurde mit der Erneuerung der veralteten Fernwirkanlagen gestartet.

Die Anbindung an das bauseitige Verbundleitsystem erfolgt über redundante Fernwirkköpfe FW-5000 und unterschiedlichen Übertragungsmedien wie Wählnetz, Standleitungen, GPRS und LAN. Der Großteil der neuen Fernwirkanlagen wurde komplett in Wand- bzw. Standschaltschränken aufgebaut und geliefert. Die gesamte Parametrierung, Montage und Inbetriebnahme wurde durch Mitarbeiter der enwor eigenständig abgewickelt. Die Stationen in der Wasser- und Fernwärmeversorgung verfügen teilweise zusätzlich über eine Modbus-Schnittstelle zur Kopplung unterlagerter Systeme.

Derzeit sind ca. 118 Fernwirksysteme net-line FW-4, -FW-5 und -FW-50 im Einsatz.

Bilder

Kunde

enwor, energie- und Wasser vor Ort

Ort

Kaiserstr, 86, 52134 Herzogenrath

Erstellungszeitraum

Seit 2008 bis heute

Produkte

FW-4, FW-5, FW-50, FW-5000

Protokolle

IEC 60870-5-101, IEC 60870-5-104, Modbus