Beschreibung

Das Unternehmen begann im Jahr 2007 ein Energiedatenerfassungs- und Managementsystem einzuführen. Damit sollte die automatische Erfassung und Auswertung von ca. 820 Messstellen für die Medien Strom, Wasser, Wärme, Druckluft, Erdgas, Heizöl umgesetzt werden.
Zielsetzung des Projekts und geforderte Funktionen waren:

  • Medienübergreifende Energiedatenerfassung aller Verbräuche
  • Kommunikation über vorhandene Ethernetstrecken
  • Einfache und übersichtliche Programmieroberfläche
  • Flexible Visualisierung der aktuellen Verbrauchs- und Prozesskenndaten
  • Kostenstellenbezogene Auswertungsmöglichkeiten
  • Exportmöglichkeiten der historischen Energieverbräuche in unterschiedlichen Formaten (EXCEL, ASCII etc.)
  • Schnittstellen zu weiterführenden Anwendungen, z.B. zu einer vorhandenen Access-Datenbank
  • Überwachung von Min- und Max-Werten. Alarmierung bei Über- bzw. Unterschreitung von Grenzwerten

Sollte doch das Energiedatenerfassungs- und Managementsystem zur verursachungsgerechten
Erfassung, Auswertung und Verteilung der anfallenden Energiekosten mit dem Ziel der Transparenz und Verbrauchsreduzierung dienen.
Im Rahmen einer Ausschreibung fiel die Wahl zur Umsetzung dieser Aufgabenstellung auf unser System, das bereits bei vielen vergleichbaren Projekten im Einsatz ist. Sowohl die modulare Funktionalität der Fernwirkunterstationen als auch die hervorragenden SCADA-Funktionen des Leitsystems überzeugten die ZF Lenksysteme. Darüber hinaus war mitentscheidend, dass das Projekt jederzeit weiter ausgebaut und durch den Kunden selbständig parametriert werden konnte. Das notwendige Wissen wurde ihm im Rahmen einer individuellen und projektbezogenen Schulung vermittelt.

Bilder

Kunde

ZF Lenksysteme GmbH

Ort

73522 Schwäbisch Gmünd

Erstellungszeitraum

Seit 2007 bis heute

Produkte

net-line FW-40, ProCoS für EMS

Protokolle

IEC 60870-5-104