Beschreibung

Die TEN fordert bei Erzeugungsanlagen > 100 kVA mit einem Netzverknüpfungspunkt in der Mittel- oder Hochspannungsebene den Einsatz von Fernwirktechnik zur Umsetzung des § 6 EEG. Im Zuge dieses Projektes wurde eine Fernwirkanlage konzipiert, die dem Einspeiser bei Bedarf angeboten wird. Integriert wurde neben den technischen Voraussetzungen für ein zukünftiges Blindleistungsmanagement z.B. auch die flexible Anbindung der Messwerte über ModBus.

Start des Projektes war im November 2010. Im Vordergrund stand die Überlegung eine FWA zu entwickeln, die möglichst viele, auch zukünftige, Anforderungen abdeckt und eine einfache Schnittstelle zwischen Einspeiser und Netzbetreiber darstellt.
Im Frühjahr 2011 wurden verschiedene technische Details besprochen und erste Testaufbauten besprochen. Die ersten einsatzbereiten Anlagen standen ab Oktober 2011 zur Verfügung. Diese enthalten neben der FW-5 mit verschiedenen EA-Baugruppen die Kommunikationstechnik in einem Kompaktschrank. Möglich sind neben der Messwertübertragung und der 4-stufigen Leistungsreduzierung auch die Steuerung und Rückmeldung der Schaltanlage am Verknüpfungspunkt sowie eine 10-stufige Vorgabe des Einspeiseleistungsfaktors. Ergänzt wird das Ganze mit der Einbindung von Schutzmeldungen. Die auf der FW-5 vorhandenen Schnittstellen RS-232 und RS-485 bieten zudem vielfältige Möglichkeiten wie die Ankopplung von Messwertumformern, Unterstationen, Schutzrelais usw..
Die FWA dient der Realisierung der technischen Schnittstelle zwischen Einspeiser und Netzbetreiber und ist nach Lesart des Netzbetreibers Eigentum des Einspeisers. Vervollständigt wird das Angebotspaket durch eine fertige Parametrierung und die Inbetriebnahme beim Einspeiser durch den Netzbetreiber.
Die tatsächliche Nachfrage nach dieser „Standardanlage“ überstieg zeitweise das Angebot erheblich.
Insgesamt hat sich die FW-5 als optimale Technik für die Umsetzung der gestellten Anforderungen dargestellt. Alle während der Projektphase aufgetretenen Anpassungen konnten schnell und mit einem geringen Aufwand implementiert werden.

Bilder

Kunde

Thüringer Energienetze GmbH

Ort

99087 Erfurt

Erstellungszeitraum

Oktober 2011 bis Juli 2013

Produkte

net-ine FW-5, Janitza, Tainy-Modem

Protokolle

IEC 60870-5-104, Modbus