Die neue Erweiterungsbaugruppe PM-2 ermöglicht die kostengünstige Messung von relevanten Netzgrößen in NS- und MS-Netzen; beispielsweise in Ortsnetzstationen, dezentralen Erzeugungsanlagen oder Industrieanlagen.
Zur Bewertung der Auslastung der Betriebsmittel, der Beurteilung von Qualität und Stabilität der Spannung, sowie der Identifikation von Auffälligkeiten im Verteilnetz stehen diverse Messwerte wie Frequenz, Leistungen und Verschiebungswinkel direkt zur Verfügung.
Die Angabe der Parameter und die Auswahl der Messwerte erfolgt durch setIT (ab V 6.000). Alle Werte werden direkt im Mengengerüst eingebunden und können überwacht, übertragen und aufgezeichnet werden.
Verbesserungen zur PM-1 sind die höhere Messspannung bis 400 VAC, eine individuelle Messbarkeit der Größen, ein deutlich vereinfachter Anschluss der Stromwandler und die besseren Einstellmöglichkeiten in setIT.

 

Bilder